Wieviel Arbeit dahinter steckt:

 

 

Man weiß zwar, dass handmade Artikel viel Arbeit ist bedeuten, aber wieviel eigentlich? Wie sind so die Arbeitsschritte zum fertigen Produkt? Dies möchte ich euch gerne hier anhand einer Beschreibung des Fertigungsprozesses einer meiner Feenketten mit Feenstaub beschreiben.
Zusätzlich könnt ihr euch gerne meinen DIY Bereich anschauen, dort findet ihr einige Fotobeschreibungen!

 

Die Idee:
Uuuuuh! Hier kann GANZ VIEL Zeit vergehen bis ich genau weiß was ich wie machen möchte. Die Feechen die ich jetzt gemacht habe, sind ja bereits Vol.2. Die ersten sahen ja noch ganz anders aus, waren aber auch komplizierter herzustellen und dabei nicht so stabil wie ich das gerne wollte. Außerdem haben sie mir auch nicht so super gut gefallen. Ich habe ein gutes halbes Jahr immer wieder drüber nachgedacht wie ich die Schätzchen verändern will. Als das klar war, ging es an die

 

 

Materialsuche:

 

Diese kann sich manchmal sehr schwierig gestalten, gerade wenn man etwas das erste mal sucht. Als ich angefangen habe musste ich freilich noch viel mehr suchen bis ich gefunden hatte was ich suche ( oft Stunden!). Heute ist es meist etwas leichter da man sich ja doch schon so seine Lieblingshändler ausgeguckt hat.

Für die Feechen brauchte ich:
Glasphiolen mit Korkdeckel die kugelig sind
Edelstahlkette
Polymer Clay
Fimo Liquid
Nietstifte
Biegeringe aus Edelstahl
Acrylfarbe
Lidschatten
Fimo Seidenmattlack

 

Und hier einfach mal die Arbeitsschritte:

Farben auswählen

 

Polymer Clay in den passenden Farben weich kneten

 

Nach Try and Error Prinzip die richtige Menge Material für die richtige Größe der Figürchen herausfinden

 

Eine Kugel rollen und daraus den Körper formen

 

Eine zweite Kugel für den Kopf formen

 

Körper und Kopf an der richtigen Stelle an der Phiole an drücken

 

Rillen für die “Falten” im Kleidchen eindrücken

 

Für Arme und Beine Röllchen rollen und auf die richtige Größe zurecht schneiden

 

Arme und Beine Biegen wie gewünscht und ebenfalls anbringen

 

Zwei große, zwei kleine Kugeln für die Flügel aus der vorher zurecht gemischten Farbe rollen

 

Kugeln zu tropfen Formen

 

Vorher bereits zurecht geschnittene Nietstiftstücke in die Flügelchen stecken

 

Kleines und großes Flügelteil zusammen bringen

 

Mit Fimo Liquid die Flügelchen im Kleidchen befestigen (2x)

 

Für die Haare mehrere Tropfen anfertigen

 

Tropfen platt drücken

 

Jede einzelne mit Rillen versehen

 

Die Haarsträhnen am Kopf anbringen

 

Den Mund mit einer Nadel “aushöhlen”

 

Mit Lidschatten die Bäckchen und evt. Arme und Beine blushen

 

Für ca. 40Min in den Ofen

 

Nachbearbeiten (evt. Vorhandene Flusen vom Polymer Clay entfernen)

 

Fee vom Glas ablösen

 

Fee mit Kleber wieder am Glas ankleben

 

Augen und Punkte auf den Bäckchen mit Acrylfarbe aufmalen

 

Fee mit Fimo Lack lackieren

 

Trocknen lassen

 

Mit Hilfe eines selbst gebauten mini-Trichters den passenden Glitzer in die Phiole schütten. Versuchen sich nicht mit dem Glitzer komplett zu bestreuen *g*

 

Den Korken mit einem passenden Hilfsmittel durchlöchern

 

Werkzeug wieder entfernen und Nietstift durchschieben

 

Mit der Rundzange eine Öse am oberen Ende anbiegen

 

Mit der Kneifzange Überstand abknipsen

 

Korken in die Flasche kleben

 

Spaltring an der Nietstiftöse befestigen

 

Kette auf passende Länge vom Strang abknipsen

 

Kette am Spaltring befestigen

 

Freuen :)

 

Ihr seht also, so ein Feechen ist nicht innerhalb von zehn Minuten gemacht und es steckt viel Fingerfertigkeit und Liebe drin!
Ich hoffe dieser Beitrag hat euch etwas erhellt ;)
Eure Barbara

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0